Bar Raval | Tapas in der Hauptstadt

¡Viva España!

Barcelona findet man auch in Berlin. Und zwar in der Bar Raval. Mitten in Kreuzberg wird den Gästen feinste spanische Küche aufgetischt. 

Raval, eine Hommage an ein besonderes Stadtviertel, welches auch als "Kreuzberg Barcelonas" bekannt ist. Eröffnet wurde die kleine, aber feine Tapas-Bar im Jahre 2011, nachdem César Martín Brühl González Domingo beschloss, den Kreuzberger Wrangelkiez mit einem kleinen Stück seiner spanischen Wurzeln zu bereichern.

Kunstdrucke deutscher und spanischer Künstler schmücken die Wände der Bar Raval

Bei César Martín handelt es sich um niemand geringeren als Daniel Brühl, ein Schauspieler, den wir spätestens seit dem Meisterwerk »Goodbye, Lenin« auf dem Schirm haben sollten. Mittlerweile ist Brühl, Sohn einer spanischen Mutter und eines deutschen Vaters, ein internationaler Superstar mit Liebe zur spanischen Küche. Lange war er in Berlin auf der Suche nach einer guten, spanischen Tortilla, die so schmeckte, als hätte die spanische Mama sie frisch vor seinen Augen zubereitet.

Finden konnte er so ein Omelette mit Kartoffeln und Zwiebeln nicht. Also musst ein Lokal her, welches den Gästen nicht nur die Tortilla, sondern auch so viele weitere Köstlichkeiten Spaniens servieren sollte – und zwar hier, mitten im wilden Hauptstadtdschungel Berlins, der Insel der Seligen, der Verrückten und Ausgeflippten. Direkt am Görlitzer Park befindet sich die Bar, die nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch vielversprechend ist.

So viele Köstlichkeiten gibt es in der Bar Raval zu entdecken

Die offene Küche erlaubt es den Gästen, den Köchen beim Vorbereiten der Speisen zuzusehen, während sie es sich bei einem Glas Wein und frischen spanischen Oliven an robusten Holztischen auf grünen Polsterbänken bequem machen. Wer möchte, kann Kunstdrucke spanischer und Deutscher Künstler bestaunen, die an den unverputzten Wänden hängen. Und die Speisekarte? Die bietet all das, wovon man als Tapas-Gourmet nur so träumt. 

Wundervoller Manchego-Käse, »Patatas Bravas« mit Aioli, Oktopus auf galizische Art... knapp 30 kleine Gerichte schmücken die Karte. Neben den vielen Klassikern aus Spanien wird auch jede Menge experimentiert, zum Beispiel gibt es das Gazpacho auch mal mit Melone, oder ein Tartar aus Tomaten, Avocado und Champignons, speziell für vegetarische Besucher. Und, ganz wichtig: es gibt jede Menge tolle spanische Weine. Wer tolle spanische Tapas möchte, schaut am besten hier vorbei! 

Öffnungszeiten Mo.-Do. 18-23 Uhr, Fr.-Sa. 18-24 Uhr, So. 18-23 Uhr
Bar Raval | Lübbener Staße 1 | 10997 Berlin | www.barraval.de

Lourensford Estate | Südafrika

Am Fuße der Helderberg Mountains, wenige...

Weiterlesen

Viñas del Vero | González...

Hoch oben, im Nordosten Spaniens, liegt,...

Weiterlesen

Der neue En Rama 2017 |...

Der vielfach ausgezeichnete Master...

Weiterlesen

Leckere Sommer-Pasta | Rezept

Der Sommer ist da und somit ist auch die...

Weiterlesen

Großes Finale in Jerez | Tío...

Joao Vicente, Mixologist aus der...

Weiterlesen

Süßkartoffelsuppe mit...

Lust auf eine kulinarische Reise nach...

Weiterlesen

America's Cup | Baron Philippe...

Baron Philippe de Rothschild SA und der...

Weiterlesen

Rosé | Was man wissen sollte

Frisch, fruchtig, leicht – der Rosé ist...

Weiterlesen

Die 5 Säulen der...

González Byass entführt Euch in die...

Weiterlesen

Portugal | Ein Wein-Traum

Weine aus Portugal – hier denken viele...

Weiterlesen

Parmesan | Ein Stück Italien

Parmigiano Reggiano. Das ist der wahre...

Weiterlesen

Rue Verte | Absinth aus der...

Diese Wermutspirituose hat es in sich....

Weiterlesen

Elsass | Eine beschauliche...

Das Elsass ist eine beschauliche...

Weiterlesen

La Copa Vermouth | González...

Ein neuer Wermut nach Originalrezept aus...

Weiterlesen

Vilarnau Cava | Traumhaft...

Cava und Kunst? Das kann so schön sein....

Weiterlesen