Rue Verte | Absinth aus der Schweiz

Grüner Weg ins Glück

Diese Wermutspirituose hat es in sich. Wer kennt sie schließlich nicht, die Geschichte der grünen Fee? Oder die des Van Gogh, Renoir, Hemingway, Gaugin und Picasso?

Sie alle schwärmten in ihren Werken von der leuchtend grünen Spirituose und waren inspiriert von ihr. Der berühmte Maler Edouard Manet widmete ihr sogar sein Gemälde »Der Absinthtrinker«. Noch heute sind viele verrückt nach dem tollen, einzigartigen Geschmack von Wermut, Anis und Fenchel, die diese Spirituose so besonders machen.

Das Box-Set von »Rue Verte« vereint die Besten der Besten Absinths. Mal aus Frankreich, mal aus der Tschechischen Republik und eben auch mal aus der Schweiz. Wir hatten das Glück, den tollen Schweizer Absinth genauer unter die Lupe zu nehmen. Den Start macht die schönste im ganzen Land: »Absinthe Blanche Neige«, das Schneewittchen unter den Absinths.

In jeder Hinsicht ein traditioneller Absinth, von der Rezeptur bis hin zum Handwerk. Die Rezeptur für Blanche Neige basiert auf einem uralten Manuskript aus den Archiven einer Familie, deren Geschichte eng mit der des Absinthe verknüpft ist. Was diesen Absinth besonders macht ist auch ein recht ungewöhnliche Zutate: die Génépi-Pflanze, welche nur in den heimisch ist. Die Farbe dieses Absinths: Klar, mit einem sehr leichten grün-gelben Farbton der eine Reichhaltigkeit an Kräutern erahnen lässt.

Unter den tollen, Schweizer Absinth-Sorten ist auch »La Valdetra Verte« – mächtig, charakterstark und gleichzeitig fein ausbalanciert. Diese so besondere Spirituose trägt die unverfälschte Seele des schweizerischen Absinths in sich. Destilliert wird dieser Absinth in einer alten, früher illegalen Brennerei. Alle Zutaten, die diese Spirituose ausmachen, sind natürlicher Herkunft und stammen alle aus dem Val-de-Travers. 

Last but not least, ein weiterer Absinth mit ganz viel Charakter: »La P'tite«, mild und ausbalanciert. Entstanden ist dieser auf der Grundlage eines alten Originalrezeptes, welches im Geheimen schon vor der Legalisierung angewendet wurde. Ein historisches Rezept, welches aus dem 19. Jahrhundert stammt. La P'tite besteht aus 12 Pflanzen, die wie auch der »La Valdetra Verte« im Val-de-Travers heimisch sind und sorgfältig ausgesucht werden.

Lasst Euch von der grünen Fee verführen! Probiert die Absinths von Rue Verte! 

RUEVERTE GmbH | Herrgasse 3 | 79294 Sölden | Deutschland | Tel: +49 761 2177 43  | www.absinthes.com/de

Lourensford Estate | Südafrika

Am Fuße der Helderberg Mountains, wenige...

Weiterlesen

Viñas del Vero | González...

Hoch oben, im Nordosten Spaniens, liegt,...

Weiterlesen

Der neue En Rama 2017 |...

Der vielfach ausgezeichnete Master...

Weiterlesen

Leckere Sommer-Pasta | Rezept

Der Sommer ist da und somit ist auch die...

Weiterlesen

Großes Finale in Jerez | Tío...

Joao Vicente, Mixologist aus der...

Weiterlesen

Süßkartoffelsuppe mit...

Lust auf eine kulinarische Reise nach...

Weiterlesen

America's Cup | Baron Philippe...

Baron Philippe de Rothschild SA und der...

Weiterlesen

Rosé | Was man wissen sollte

Frisch, fruchtig, leicht – der Rosé ist...

Weiterlesen

Die 5 Säulen der...

González Byass entführt Euch in die...

Weiterlesen

Portugal | Ein Wein-Traum

Weine aus Portugal – hier denken viele...

Weiterlesen

Parmesan | Ein Stück Italien

Parmigiano Reggiano. Das ist der wahre...

Weiterlesen

Rue Verte | Absinth aus der...

Diese Wermutspirituose hat es in sich....

Weiterlesen

Elsass | Eine beschauliche...

Das Elsass ist eine beschauliche...

Weiterlesen

La Copa Vermouth | González...

Ein neuer Wermut nach Originalrezept aus...

Weiterlesen

Vilarnau Cava | Traumhaft...

Cava und Kunst? Das kann so schön sein....

Weiterlesen